Choose One: Schokoladenei oder Sturmgewehr?

gestern meinte wer flabsig, ‚Überraschungseier sind in den USA verboten?‘
Aha, das Internet bietet bei so was ja eine schnelle Möglichkeit Antworten zu finden. Beim Ü-eier-artikel von Wikipedia heist es dann, ‘ In den USA sind schon seit 1938 Süßwaren verboten, in die ein „nicht essbares Objekt eingeschlossen ist“. Der Import in die USA wird für Privatpersonen mit bis zu 2.500 US-Dollar (ca. 1.930 Euro) Strafe belegt, was oftmals unbekannt ist. Die U. S. Food and Drug Administration unterstützt das Verbot aufgrund der Gefahr für Kleinkinder ausdrücklich.
* In Kanada tragen Überraschungseier einen Aufdruck, der besagt, dass sie in den USA nicht verkauft werden dürfen.
* Die Firma Candy Treasures aus New Jersey brachte 2013 das sehr ähnliche Produkt Choco Treasures heraus. Die Kapsel teilt die Schokolade von außen sichtbar in zwei Teile, so dass erkennbar ist, dass sich nicht essbare Teile im Innern befinden. Alle Überraschungen sind von der US-Konsumentenschutzbehörde für Kinder jeden Alters freigegeben, wobei Candy Treasures die Eier erst für Kinder ab drei Jahren empfiehlt. Die Kapsel lässt sich über einen Knopf mit der Aufschrift „Press to Open“ öffnen. Candy Treasures gibt offiziell an, sich bei dem Produkt von Ferreros Kinder Überraschung inspiriert haben zu lassen.
Die Kampagne ‚MomsDemandAction‘ die für ein verbot von Sturmwaffen in den USA wirbt, hat die Überraschungseier dann auch in einer Kampagne verarbeitet.
ue-ei/gun
Anscheinend werden alle bei der Einreise in die USA auch gut kontrolliert, ‚Amerikanische Grenze: Männer wegen illegalem Überraschungsei-Besitz verhaftet‘ oder auch bei ‚guteFrage.net‘ ist es Thema